WYD 2015: Yoga für Schulbildung in Kenia

This is the Alt text

Morgen, am Sonntag, 22. Februar 2015, findet zum neunten Mal der „World Yoga Day“ (WYD) statt. Hunderte von Yogaschulen und Yogalehrenden bieten weltweit offene Yogakurse für einen guten Zweck an. Dieses Jahr fließen alle Spenden an das Schulbildungsprojekt "Thriving Scholars" der Organisation TARA.

Asana des Monats: Utthita-Hasta-Padangushtasana und Santosha

Utthita Hasta-Pandangusthasana ist im Yoga eine klassische Gleichgewichtshaltung, bei der das Spielbein nach vorne oder zur Seite ausgestreckt wird. Diese Haltung erfordert ein gewisses Maß an Stabilität, Balance, Flexibilität und Leichtigkeit. Es gibt Tage, an denen sich diese Qualitäten zeigen. Es gibt jedoch auch Tage, an denen wir uns fern dieser Eigenschaften fühlen. Was dann?

Buchtipp: Über Yoga und den Mut, sich selbst zu lieben

Die biegsame, junge, weiße Frau ist zum Abziehbild der heutigen Yogakultur geworden. Dieses Klischee ist zurecht umstritten. Gut, dass Cyndi Lee in ihrem neuen Buch ehrlich und humorvoll über die Beziehung zu ihrem eigenen Körper schreibt. Die Autobiographie handelt vom Selbsthass – und dem Ausweg daraus. Yogalehrer Detlev Alexander hat es für uns gelesen. 

Yoga Nidra: (Schlaf-) Erfahrungen mit iRest

Yogis experimentieren schon lange mit Schlaf. Aus ihren Kenntnissen entwickelte Richard Miller die Technik iRest. Sie gibt sogar traumatisierten Vietnamveteranen und Obdachlosen erholsamen Schlaf zurück. Bettina Homann hat die Technik bei ihm erlernt und ist begeistert. Ein Erfahrungsbericht.

Wie praktisch sind die Sutras?

Philosophie ist trockene Theorie, Asanas sind erholsame Praxis – stimmt das so? Eckard Wolz-Gottwald unternimmt in seinem neuen Buch  den Versuch einer „philosophischen Praxis“ am Beispiel der Yogasutras von Patanjali. Noch ein Buch über Patanjali? Und wie kann Philosophie praktisch werden? Ein Gespräch zwischen dem Autoren und Till Schröder.

Neue Studie: 2,6 Millionen Deutsche üben Yoga

3,3 Prozent der Bevölkerung, also rund 2,6 Millionen, Deutsche üben Yoga. Das hat jetzt eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag des BDY festgestellt. Weitere zwölf Prozent haben es schon einmal probiert, tun es aber nicht mehr. Dafür können sich unter denen, die es bisher noch nicht ausprobiert haben, immerhin 16 Prozent vorstellen, in den kommenden zwölf Monaten mit Yoga zu beginnen. Ein Kommentar

Yoga-Salon: Urban Libertines zur Herbstsonnenwende

Man kennt literarische oder Kultursalons. Aber die sind vergleichsweise konventionell im Vergleich zu den Salonformaten, die Yasmine Orth entwickelt. „Yogis Unite!“ aus der Reihe ihres „Urban Libertines Salon“ fand dieses Mal im Proberaum von Sasha Waltz im Berliner Radialsystem statt. Und das folgende passierte.

Yogabiz: In 10 Schritten zur eigenen Internetseite

Eine eigene Internetseite kann auch das Leben als Yogalehrer einfacher machen. Heutzutage ist sie kein Hexenwerk. Yogaservice.de bringt dich in zehn Schritten zum erfolgreichen Auftritt.

Buchtipp: Yoga-Workouts gestalten von Mark Stephens

Wie gestaltet man eine Yogasequenz? Dieses Wissen erfahren Yogalehrer überwiegend in ihrer Ausbildungen, nach außen wird es gehütet wie ein Schatz. Der erfahrene amerikanische Yogalehrer Mark Stephens öffnet seine Schatztruhe in dem im Riva Verlag erschiedenen Buch „Yoga Work Outs gestalten“. Yogaservice-Autorin Friederike Meissner hat es für uns gelesen.

B.K.S. Iyengar: 14. Dez 1918 - 20. Aug 2014

This is the Alt text

„I always tell people: live happily and die majestically!“ steht seit heute auf der Internetseite seines 1975 in Pune gegründeten Iyengar Instituts. Der große Mann, Schüler von T. Krishnamacharya, Gründer eines rational begründeten, präzisen Hatha-Yoga-Stils, Brückenbauer zwischen den Kulturen, Lehrer von Künstlern, Vordenkern und vielen großen, inspirierenden Yogalehrern wird uns fehlen. Danke, Mister Iyengar, für diese großartigen Bücher und Ihr impostantes Lebenswerk!